Der WPA-Supplicant

Test und Start des wpa_supplicant

Bevor nun der wpa_supplicant fest eingebunden wird, sollte er getestet werden. Das kann über die Debugging-Funktion geschehen, indem man Folgendes in ein Terminalfenster eingibt:

sudo wpa_supplicant -i wlan0 -D wext -c /etc/wpa_supplicant/
\wpa_supplicant.conf -d

Dabei ist -i der Name des Wireless Interface, -D der Name des Treibers (siehe auch Tabelle unten), -c Pfad zur Konfigurationsdatei und -d Debug Modus. Falls nun Fehler auftreten sollten, werden diese aufgelistet, um noch weitere Informationen zu erhalten, kann auch -dd als Debug Modus verwendet werden.

Um nun zu überprüfen, ob eine Verbindung ordnungsgemäß aufgebaut wurde, sollte in einem neuen Terminal der Befehl

iwconfig

eingegeben werden. Die Verbindung war erfolgreich, wenn gleich nach dem Interface nicht mehr unassociated, sondern die Art des Drahtlosnetzwerkes steht, z.B. IEEE 802.11g.

Um die Verbindung nun zu benutzen, ohne sie fest in das System einzubinden, muß der WPA-Supplicant im Daemon-Modus gestartet werden

sudo wpa_supplicant -i wlan0 -D wext -c /etc/wpa_supplicant/
\wpa_supplicant.conf -B

Als letztes ist noch der DHCP-Client für das Wireless Interface zu starten

sudo dhclient wlan0

Der DHCP-Client sollte dann eine IP-Adresse liefern und die Verbindung ist somit hergestellt.