LINUXMAKER, OpenSource, Tutorials

Wie wird Debian Linux 10 "Buster" auf Debian Linux 11 "Bullseye" aktualisiert?

Zum Zeitpunkt des Enstehens dieses Artikels ist Debian Buster bereits die OldStable Version, während Debian Bullseye schon die Stable Version ist. Debian 11 Bullseye wurde im August 2021 auf Stable gesetzt.
Dennoch die Vorgehensweise von einer oldstable Version zu einer Stable-Version bei Debian Linux ist immer dieselbe. Diese Vorgehensweise soll hier festgehalten und dokumentiert werden.

Bullseye Full Upgrade

Zuerst führen wir ein vollständiges Voll-Upgrade des vorhandenen Debian Stable System durch - aktuell eben Buster das bei Ihnen durchaus ein Aktuelleres sein kann.

# apt-get update
# apt list --upgradable

Damit werden die Paketlisten aktualisiert und zur Verfügung stehenden Updates angezeigt, ohne sie zu installieren.

# apt-get -y upgrade
# apt-get -y dist-upgrade

Damit bringen wir das aktuelle Stable-System auf den aktuell neusten Stand. Die Option "-y" können Sie auch weglassen, dann werden Sie jedoch interaktiv gefragt, ob die Aktionen durchgeführt werden sollen. Obige Befehlskette aktualisiert die Informationen aus den Repositories, führt eine Aktualisierung aller Pakete durch ohne jedoch eines zu löschen. Der letzte Befehl führt ein Systemupgrade durch, bei dem sowohl Pakete installiert als auch gelöscht werden können.

Vorbereiten des Paket-Repository auf Debian "Bullseye"

Wie bereits gesagt kann diese Anweisung unabhängig der Versionen "Buster" und "Bullseye" auf jede Debian-Version angewandt werden. Im nächsten Schritt bereiten wir die /etc/apt/sources.list auf das Upgrade vor.

# sed -i 's/buster/bullseye/g' /etc/apt/sources.list

Danach sollte Ihre /etc/apt/sources.list in etwa so aussehen:

deb ftp.de.debian.org/debian/ bullseye main
deb-src ftp.de.debian.org/debian/ bullseye main
deb security.debian.org/debian-security bullseye/updates main
deb-src security.debian.org/debian-security bullseye/updates main

Danach bringen wir unser System auf den aktuellen Stand des Bullseye-Repository.

# apt-get update

System-Upgrade zu Debian-Bullseye

Die folgenden Befehle werden Ihr Debian 10 Buster upgraden zu einem Debian 11 Bullseye.

# apt-get -y upgrade
# apt-get -y dist-upgrade

Überprüfen welche Debian-Version auf Ihrem Linux-System läuft

Der einfachste Weg, um zu überprüfen, welche Debian-Version Sie ausführen, besteht darin, einfach den Inhalt der Datei /etc/issue zu lesen.

# cat /etc/issue
Debian GNU/Linux 10 \n \l

Obiger Befehl zeigt Ihnen jedoch  nicht die aktuellen Debian Aktualisierungsversionen an. Im folgenden Beispiel liefert der Befehl bereits genauere Informationen:

cat /etc/debian_version
10.8

Im nächsten Schritt können Sie auch die Release-Datei /etc/os-release durchsehen:

# cat /etc/os-release
PRETTY_NAME="Debian GNU/Linux 9 (buster)"
NAME="Debian GNU/Linux"
VERSION_ID="10"
VERSION="10 (buster)"
ID=debian
HOME_URL="https://www.debian.org/"
SUPPORT_URL="https://www.debian.org/support"
BUG_REPORT_URL="https://bugs.debian.org/"

Eine weitere Alternative stellt lsb_release dar, das gegebenenfalls erst installiert werden muss. Anschließend liefert auch dieser Befehl Informationen über die Debian-version auf Ihrem Linux-System.

# aptitude install lsb-release
#lsb_release -da
No LSB modules are available.
Distributor ID: Debian
Description:    Debian GNU/Linux 10 (buster)
Release:        10
Codename:       stretch

Für Debian-Versionen, die bereits Systemd nutzen, lässt sich auch hostnamectl nutzen:

#hostnamectl
   Static hostname: mombasa
         Icon name: computer-VM
           Chassis: vm
        Machine ID: 9e413e5b509343bc9a10c97172a75658
           Boot ID: 71224c76c174487abad3a9979a632ef4
  Operating System: Debian GNU/Linux 10 (buster)
            Kernel: Linux 4.9.0-8-amd64
      Architecture: x86-64