Der WPA-Supplicant

Treiber

Sollte wpa_supplicant nicht laufen, so muß noch ein Treiber ausgewählt werden. Dies geschieht in der /etc/network/interfaces mit der wpa-driver-Option, die vor der Zeile mit wpa-conf stehen sollte.

Treiber
hostapHost AP driver (Intersil Prism2/2.5/3)
madwifiMADWIFI 802.11 support (Atheros, etc.)
atmelATMEL AT76C5XXx (USB, PCMCIA)
wextLinux wireless extensions (generic), benutzen falls andere Treiber nicht funktionieren
ndiswrapperLinux ndiswrapper (nur bei ndiswrapper vor Version 1.16, für aktuelle Version des ndiswrappers "wext" benutzen)
ipwIntel ipw2100/2200 driver (nicht in edgy benutzen)
wiredwired Ethernet driver

Ein Eintrag könnte somit so aussehen:

iface wlan0 inet dhcp
        wpa-driver wext
        wpa-conf /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

Wird kein Treiber angegeben, dann wird automatisch wext angenommen.

Verbindung aufbauen

Danach muß das entsprechende Interface neu gestartet werden. Dies kann durch einen Neustart des Rechners geschehen oder durch Eingabe folgender Befehle in einem Terminal:

ifdown wlan0
ifup wlan0

 

Verbindung automatisch aufbauen

Normalerweise sollte die Anweisung auto wlan0 in der Datei /etc/network/interfaces bereits dafür sorgen, daß die Verbindung beim Systemsart automatisch hergestellt wird. Zumindest mit manchen Geräten scheint dies aber nicht zu funktionieren. In diesem Fall kann mit folgenden Schritten möglicherweise nachgeholfen werden:

In der Datei /etc/rc.local als root über die Zeile "exit =0" entsprechendes Interfaces (hier wlan0 - durch das tatsächliche Interface ersetzen)

ifdown wlan0
ifup wlan0

einfügen und abspeichern.