Zeitzone manuell einstellen

Oftmals wird ein Linux-System nur mit minimaler Konfiguration installiert. Das ist beispielswesie der Fall wenn mit "xen-create-image" ein XEN-Gast installiert wird, ich habe das aber auch schon bei Ubuntu-Updates gesehen.
Gesehen habe ich, daß die Zeitzone, die lokalen Spracheinstellungen und vor allem die lokale Zeit dem internationalen Standard entsprachen. Es waren also Universal Tim (UTC) statt der lokalen Zeit (CET) eingestellt.

Wie löst man jetzt das Problem, vor allem am besten ohne GUI auf der Console? Ganz einfach, indem in der /etc/default/rcS

#
# /etc/default/rcS
#
# Default settings for the scripts in /etc/rcS.d/
#
# For information about these variables see the rcS(5) manual page.
#
# This file belongs to the "initscripts" package.
TMPTIME=0
SULOGIN=no
DELAYLOGIN=no
UTC=yes
VERBOSE=no
FSCKFIX=no
RAMRUN=no
RAMLOCK=no

der Parameter UTC auf "no" gesetzt wird:

UTC=no

Anschliessend führt man

dpkg-reconfigure tzdata

aus, um die lokale Zeitzone neu zu aktivieren. Damit liefert "date" auch die aktuelle Zeit gemäß CET. Bei dieser Gelegenheit sei erwähnt, daß es durchaus Sinn macht sich das Paket "ntp" zu installieren. Denn dann synchronisiert sich die lokale Zeit in regelmässigen Zeitabständen mit einem Zeitserver. Installiert auf allen wichtigen Servern, Workstations und Firewalls sorgt diese Maßnahme, daß die Zeit auf allen Maschinen im Netzwerk die Gleiche ist.