Sicherungsschicht (Data Link Layer)

Protokolle dieser Schicht gewährleisten die Unversehrtheit der übertragenen Daten. Dazu verpacken sie die Daten in für das Medium zulässige Einheiten, steuern den Fluss der Übertragung und fügen Prüfsummen an die eigentlichen Datenpakete an, anhand derer der Empfänger den Zustand der Daten überprüfen kann. Im Fehlerfall kümmern sich die Protokolle dieser Schicht automatisch um eine Wiederholung der Übertragung.

Hier offenbart sich eine Schwäche des OSI-Modells, das die Grenzen der Schichten nicht allzu konsequent gezogen hat. So unterteilen die Realisierungen lokaler Netzwerke diese Schicht nochmals in Media Access Control (MAC) und Logical Link Control (LLC). So organisiert z.B. Ethernet den Zugang zum Übertragungsmedium mittels einer MAC-Schicht (oft CSMA/CD - Carrier Sense Multiple Access with Collision Detect), während LLC eine Schnittstelle zu übergordneten Diensten darstellt.

Weitere wichtige Protokolle der Sicherungsschicht sind High-Level Data Link Control HDLC, das darauf basierende Point-to-Point-Protocol PPP, und das Serial Line Protocol SLIP.